Skalmo
Berlin

 „Ich suche mir meine Themen nicht aus, sondern meine Themen mich“

 

Stencil, Sticker ,Aerosole, Dies, Das, verschiedene Dinge 🎭

 

Zum Kunstwerk:
Hypatia (auch Hypatia von Alexandria, griechisch Ὑπατία Hypatía; * um 355 in Alexandria;

† März 415 oder März 416 in Alexandria) war eine griechische spätantike Mathematikerin, Astronomin und Philosophin.

 

Sie unterrichtete öffentlich und vertrat einen vermutlich mit kynischem Gedankengut
angereicherten Neuplatonismus. Als Vertreterin einer nichtchristlichen philosophischen Tradition gehörte sie im überwiegend christlichen Alexandria der bedrängten paganen Minderheit an. Dennoch konnte sie lange unangefochten lehren und erfreute sich hohen Ansehens. Schließlich wurde sie aber das Opfer eines politischen Machtkampfs, in dem religiöse Gegensätze instrumentalisiert wurden.

 

An einem Tag im März, kurz vor Ostern des Jahres 415, wird in Alexandria die Gelehrte Hypatia von einem Trupp christlicher Mönche auf der Straße ergriffen und unter Schlägen in die Kirche Kaisarion geschleppt. Dort hacken ihr die Mönche mit Ziegelscherben (nach anderen Quellen: mit scharfen Muschelschalen) bei lebendigem Leibe das Fleisch vom Körper und bringen schließlich ihren blutüberströmten, zerfetzten und zerstückelten
Leichnam an den heute nicht mehr nachweisbaren Ort Kinaron, wo er verbrannt wird. Von ihren Werken ist nichts erhalten geblieben

 

 

 

In der Umsetzung entschied ich mich daher für eine Stencil/Schablonenarbeit, bei der die einzelnen Ebenen nicht wieder zusammengesetzt wurden. Die am Hals herablaufende Farbe unterstreicht ebenfalls das gewalttätige Ende dieser inspirierenden Persönlichkeit.