Albino One
Östereich / Leipzig

Fast schon fotorealistisch wirken seine deteilverliebten Arbeiten. Albino ist Perfektionist und er probiert viel aus. Vom ursprünglichen Writer-Style hat er sich auf Paintings und Murals weiter entwickelt. Auch Werke mit UV-Farben und Bodypaintings zählen inzwischen zu seinem Portfolio. 

Der Name „Albino“ kommt daher, weil er wegen einer Allergie morgens nach dem Aufstehen immer so rote Augen hat. Das Kürzel „One“ benutzt Albino übrigens wie viele Künstler: Er möchte damit verhindern, dass irgend ein anderer Künstler (Oldschooler) seinen Namen malt.

Als Motive sucht sich Albino gerne Tiere aus. „Tieren kann man menschenähnliches Verhalten zuweisen. Ähnlich wie bei kleinen Kindern, wirken diese Verhaltensweisen aber eher niedlich. Die Bilder bekommen so einen bestimmten Witz oder sogar eine Kritik, die ich über das Bild transportieren kann“